Ökobilanzierung

Die Planungshilfe "Ökobilanzierung" ermöglicht die lebenszyklusumfassende Betrachtung des gesamten Gebäudes. Die emissionsbedingten Umweltwirkungen und der aufgewendete Primärenergiebedarf werden von der Herstellungs-, über die Nutzungs-, bis hin zur Entsorgungsphase ausgewertet.

Planungshilfe ÖkobilanzierungDie Analyse wird auf der Grundlage der DIN EN ISO 14040 und DIN EN ISO 14044 durchgeführt. Durch die Sach- und Wirkungsbilanz werden die Input- und Output-Ströme der Baustoffe und aufgewendeten Energien quantifiziert und gegenübergestellt.

Der Nutzer kann in den ersten Planungsphasen mit Vorgabebausteinen ein Gebäude grob abbilden und im Verlauf des Planungsfortschrittes sein Gebäude immer genauer spezifizieren, um am Ende eine individualisierte Lebenszyklusanalyse zu erhalten.

Zielsetzung

Mit Hilfe der Ökobilanz können ökologische Schwachstellen entdeckt, Potenziale herausgearbeitet und Varianten eines Gebäudes überprüft werden. Besonders die Analyse der Umweltwirkungen von zusammenhängenden Bauteilen kann zur allgemeinen Verbesserung der Nachhaltigkeit beitragen. Ebenso werden Baustoffe klar ausgewiesen, die hohe Umweltwirkungen hervorrufen, was die Möglichkeit bietet nach einer nachhaltigeren Alternative zu suchen.

Durch eine Ökobilanzierung kann der ökologische Standard eines Gebäudes quantitativ abgebildet werden. Dies hilft neben den qualitativen Bewertungen die Nachhaltigkeit bestimmbar und somit vergleichbar zu machen. Dieses findet im Rahmen von deutschen Zertifizierungssystemen Anwendung.

Der Ökobilanzierungsrechner steht hier zum Download bereit.

Information zur Ökobilanzierung

Hilfe & Kontakt

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen, unter der angegebenen E-Mail, gerne zur Verfügung

hilfe@planungsatlas-hochbau.de